Innovationspreis Oldenburger Münsterland

Auf der Suche nach den Erfindern der Region

Seit 2014 zeichnet der Verbund Oldenburger Münsterland alljährlich ein Unternehmen der Region mit dem Innovationspreis aus. Diesmal muss die Verleihung Corona-bedingt indes ausfallen. Grund genug für einen Besuch bei zwei Gewinnern der vergangenen Jahre.

Preisträger 2016: Franz Wessendorf, Wessendorf Systembeschichtungen GmbH

„Manchmal", sagt Franz Wessendorf, „manchmal dauert es eben etwas länger". Der Emsteker Unternehmer, dessen Firma sich auf Fassaden- und Gerüstbau spezialisiert hat, ist ein echter Tüftler und ständig auf der Suche nach Verbesserungen. Sein größter Coup: Isorocket, ein Gerüstanker. 2015 kam Wessendorf auf die Idee, vier Jahre später meldete sich das Deutsche Bundesinstitut für Bautechnik mit der Zulassung.

Das Oldenburger Münsterland ist für den Erfindungsreichtum seiner Bewohner bekannt. Bezogen auf 100.000 Einwohner werden hier mehr Neuerungen zum Patent angemeldet als etwa in Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein oder Berlin. Kein Wunder also, dass seit 2014 vom Verbund Oldenburger Münsterland alljährlich ein Innovationspreis verliehen wird. Bewerben können sich Unternehmen mit Firmensitz in den Landkreisen Cloppenburg oder Vechta. Zweite Voraussetzung ist die Marktreife einer eingereichten Innovation.

Wessendorf gewann die Auszeichnung 2016. Wie so viele Erfindungen hatte auch seine ihren Ursprung in der alltäglichen Berufspraxis. Mitarbeiter hatten beklagt, dass bei inzwischen oft außengedämmten Gebäuden Gerüste ohne Beschädigung der Außenhülle kaum noch Halt finden. „Wir haben dann gesucht, ob es bereits eine Lösung für das Problem gibt, aber nichts Passendes gefunden." Isorocket aber schafft Abhilfe; der aus Stahl und Polyamid hergestellte Gerüstanker kann sogar dauerhaft im Gebäude verbleiben.

Laudator: In den vergangenen Jahren hielt Jürgen Müllender von der Öffentliche Oldenburg die Laudatio auf den Innovationspreisträger.

Seit der erstmaligen Verleihung 2014 wird der Innovationspreis von der Öffentlichen Oldenburg unterstützt. Für ihren Vorstandsvorsitzenden Jürgen Müllender, Jahr für Jahr selbst Stammgast beim traditionellen Unternehmerabend des Verbunds Oldenburger Münsterland, steht außer Frage, „gerne auch ein Stück Verantwortung für die Menschen, die hier leben, zu übernehmen". Gerade Kontinuität und Wandel hätten die Öffentliche als Unternehmen bis heute geprägt. „Das geschieht auch durch Innovation. Daher ist die Unterstützung des Innovationspreises für uns selbstverständlich."

2018 gingen die Glückwünsche an Markus Kenter – und das bereits zum zweiten Mal. Zur Premiere vier Jahre zuvor war er gemeinsam mit Stephan Luker von Phoenix Fire Protect für ein revolutionäres Brandbekämpfungskonzept ausgezeichnet worden. „Von beiden wird man noch häufiger hören", prophezeite Laudator Jürgen Müllender seinerzeit. Und er sollte Recht behalten. 2018 reichte Markus Kenter erneut seine Bewerbungsunterlagen beim Verbund ein. Diesmal trat er mit einem hochmodernen und umweltfreundlichen Desinfektionsverfahren mittels Vernebelungstechnik an, das in seinem Unternehmen AKE Zentri-Jet entwickelt worden war. Und er gewann abermals.

Preisträger 2018: Markus Kenter, AKE Zentri-Jet GmbH

Sowohl Markus Kenter als auch Franz Wessendorf sprechen heute davon, dass Ihnen die Verleihung des Innovationspreises viel Rückenwind gegeben hat. Die Auszeichnung sei Anerkennung, Wertschätzung und Ansporn zugleich. „In unserer Branche ist man immer auf die Zukunft ausgerichtet, da tut ein solcher Schulterklopfer gut", versichert Wessendorf.

Und gelegentlich sind die Gewinner des Innovationspreises ihrer Zeit sogar um einiges voraus, wie Markus Kenter bestätigt. Hygiene sei für seine Firma schon immer ein großes Thema gewesen. „Dass es aber durch die Corona-Pandemie eine solche Aktualität gewinnt, hätten wir natürlich nicht gedacht." Nur die Jury hatte 2018 wohl schon etwas geahnt, als sie bei der Preisverleihung von einem „Markt mit außergewöhnlich hohem Wachstumspotenzial" sprach.

Bisherige Preisträger

Wenn aus Ideen Erfolge werden.

Im Jahr 2014 wurde erstmals ein Unternehmen mit dem Innovationspreis des Oldenburger Münsterlandes ausgezeichnet.

Die Preisträger

2019 Dr. Tim Steinberg, Tierklinik Lüsche GmbH, Bakum
2018 Markus Kenter, AKE Zentri-JET GmbH, Garrel
2017 Dr. Torsten Bremer, BOGE Elastmetall GmbH, Damme
2016 Franz Wessendorf, Wessendorf Systembeschichtungen GmbH, Emstek
2015 Bernhard Aumann und Dr. Arthur Schüßler, Wilhelms GmbH, Cloppenburg
2014 Stephan Luker und Markus Kenter, Phoenix Fire Protect Development GmbH, Emstek-Halen